Wir geben die Mehrwertsteuersenkung weiter!
2 % auf alle Produkte! Der Abzug erfolgt im Warenkorb
Gültig bis 31.12.2020

Über uns

 

Ruhrmuehle-Logo300dpi

 

 

Kaltgepresste und native Bio-Speiseöle aus handwerklicher Tradition

In der Ruhrmühle, einer kleinen Bio-Ölmühle mitten im Ruhrgebiet, stelle ich für Euch in bester handwerklicher Tradition unsere hochwertigen Bio-Qualitätsöle her.

 

Unsere sortenreinen Bio-Öle werden mit einer kleinen Schneckenpresse stets frisch hergestellt. Wir pressen unsere Bio-Öle im Kaltpressverfahren. Dies bedeutet, dass die Auslauftemperatur der verschiedenen Öle immer unter 40 °C liegt (i.d.R. je nach Sorte zwischen 30°C und 37°C). Dies gewährleistet, dass die wertvollen und vor allem gesunden Inhaltsstoffe in den Ölen weitestgehendst erhalten bleiben. Alle Saaten werden selbstverständlich "nativ" verarbeitet, d.h. die Ölsaaten werden vor der Verarbeitung nicht geschrotet oder erhitzt. Das so gewonnene Öl hat also "Rohkostqualität". Nach dem Pressvorgang verbleibt dann das Öl abhängig von der Sorte bis zu 3 Tagen im Edelstahlbehälter, damit sich grobe Schwebestoffe am Boden absetzen können. Abschließend wird das Öl dann vorsichtig dekantiert (nicht gefiltert) und abgefüllt. So wird gewährleistet, dass ein möglichst naturbelassenes, hochwertiges und gesundes Bio-Öl entsteht. Ich produziere in unserer Manufaktur regelmäßig nur kleine Mengen, damit ich meinen Kunden stets frische Öle anbieten kann; dies gewährleistet besten Geschmack und hervorragende Qualität. Bei der Dekantierung, Abfüllung und Etikettierung werden alle Arbeitsschritte von Hand ausgeführt. Für die Verarbeitung lege ich höchsten Wert auf die Qualität und Herkunft der eingesetzten Rohstoffe. Der größte Teil der in der Ruhrmühle verarbeiteten Ölsaaten stammt aus Deutschland, ab diesen Herbst dann voraussichtlich sogar 4 Ölsaaten direkt aus der Region (<50km). Der regelmäßige Kontakt und Austausch mit den Urproduzenten ist dabei für mich äußerst wichtig. Die verarbeiteten Qualitäten entsprechen immer mindestens dem EU-Bio Standard (VO834/2007, bzw. ab 1.1.2021 VO2018/848). Es werden darüber hinaus auch Qualitäten der Anbauverbände Demeter und Bioland verarbeitet. Diese folgen noch strengeren Richtlinien. Da die Ruhrmühle nicht Demeter- bzw. Naturland-Zertifiziert ist, dürfen diese Qualitäten von mir nicht explizit ausgelobt werden. Auch das Thema Nachhaltigkeit hat in der Ruhrmühle einen hohen Stellenwert. Der bei der Verarbeitung der Ölsaaten anfallende Ölpresskuchen kann direkt hier in der Mühle zu teilentölten Mehlen (z.B. Bio-Leinmehl, Bio-Senfmehl) weiterverarbeitet werden. Das was nicht vermahlen werden kann, wird direkt hier in der Region als Tierfutter an Landwirte vermarktet. Die bei der Dekantierung zurückgebliebenen Sedimente können zu Ölmus bzw. Pesto weiterverarbeitet werden. Damit kann eine vollständige Verwertung der Ausgangsrohstoffe erreicht werden: ZERO WASTE.

 

Wer mir bei der Arbeit über die Schulter schauen möchte: Die Ruhrmühle steht allen Besuchern grds. offen. Nach Voranmeldung kann die Mühle jederzeit (auch in kleinen Gruppen, gem. aktuellen Corona-Regeln) besichtigt werden.

 

Die Ruhrmühle - eine echte Manufaktur

 

 

Zuletzt angesehen